In der Bildfolge oben rechts wird schematisch an einer Einzelzahnlücke gezeigt, welche Schritte zu einem neuen Zahn führen: 

1.Ein Implantat kann ambulant unter Lokalanästhesie eingesetzt werden. Das Zahnfleisch wird definiert ein wenig zur Seite geklappt und darunter eine exakte Bohrung in den Knochen gesetzt.

2.Das Schraubenimplantat kann dann eingedreht werden, und anschließen wird das Zahnfleisch sauber vernäht, so dass eine möglichst rasche Wundheilung gefördert wird.

3.Ist das Implantat mindestens 3 Monate im Knochen eingewachsen, kann dann, nachdem durch das Zahnfleisch wieder eine Verbindung zum ihm geschaffen wurde, die Krone eingegliedert werden. 

Während der gesamten Behandlung ist die Zahnlücke selbstverständlich provisorisch versorgt.Regelmäßige Kontrollen sind nach Fertigstellung der Arbeit von großer Wichtigkeit.